AG PiA

Die Arbeitsgruppe PiA

Wir über uns

Die Arbeitsgruppe PiA

In der ver.di-PiA-AG liegt der Fokus auf der rechtlichen und gesellschaftlichen Verankerung des Berufs Psychotherapeut*in und der dort hinführenden Ausbildung, künftig auch der Weiterbildung. Alte Streitigkeiten zwischen den Therapieschulen um „Wahrheit“ und „Richtigkeit“ spielen hier keine Rolle. In der ver.di-PiA-AG bilden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichen Regionen oder Ausbildungsabschnitten ein lebhaftes Forum und entscheiden selbst über ihre Themen. In der PiA-AG werden die sich ständig verändernde Ausbildungssituation bewertet und gemeinsam Anforderungen formuliert.

Die Offenheit wird durch die bewährten und stabilen Strukturen von ver.di ermöglicht. Hauptamtliche Mitarbeiterinnenbringen ihre Erfahrungen in Tarif- und Berufspolitik ein und können Parallelen und Unterschiede zur Situation anderer Berufsgruppen und deren Bemühungen ziehen. Hinzu kommt ein umfangreiches Seminarangebot für diejenigen, die sich weiter mit aktuellen Fragen aus dem Gesundheitswesen auseinandersetzen wollen. Durch die regionalen Strukturen sind schnell Vernetzungen bis hinein in einzelne Betriebe möglich, so dass auch kleine Initiativen z. B. während der Praktischen Tätigkeit in den Kliniken hier Unterstützung finden können. Und auch bei konkreten Aktivitäten in Betrieben steht ver.di ganz konkret und alltagsnah mit logistischer Unterstützung und rechtlicher Beratung zur Seite. Diese erfolgt für ver.di-Mitglieder direkt durch die zuständigen Bezirke.

Die PiA-AG begleitet und bewertet alle Neuigkeiten im Bereich der Psychotherapie-Ausbildung.  Sie hat eigene Vorschläge und Forderungen  im Rahmen der Reform der Psychotherapieausbildung eingebracht, und wird weiterhin die Umsetzung der Reform mit einem besonderen Blick auf die Übergangsregelungen für die PiA sowie auf die künftige Weiterbildung begleiten. Die PiA-AG arbeitet in diesem Zusammenhang sehr eng mit der Bundesfachkommission PP/KJP zusammen. Die PiA-AG konnte verschiedene Veröffentlichungen erarbeiten - beispielsweise einen Mustervertrag „praktische Tätigkeit“. Es wurde eine Checkliste erarbeitet, die bei der Auswahl eines Ausbildungsinstitutes helfen kann. ver.di fördert auch die Zusammenarbeit und den Austausch mit anderen PiA-Foren und PiA-Interessierten. Sie unterstützt und nimmt zum Beispiel an dem bundesweiten PiA-Politik-Treffen teil sowie an verschiedenen PiA-Netzwerken auf lokaler Ebene. Auch hier bietet ver.di die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen.

Wenn du ver.di Mitglied bist und daran mitarbeiten möchtest, die Situation von Psychotherapeut*innen in Ausbildung und von künftigen Weiterbildungsteilnehmer*innen zu verbessern und dir dafür ein offenes Forum wünschst, dann nimm Kontakt zur ver.di-PiA-AG auf. Es lohnt sich, denn nur gemeinsam können wir etwas erreichen!