Kirchen und Arbeitsrecht

Für attraktive Arbeitsbedingungen in der Diakonie

Diakonie

Für attraktive Arbeitsbedingungen in der Diakonie

Advent…….bedeutet eigentlich Ankunft…..

Das haben wir am 30.11., in der vierten Verhandlungsrunde, auch gewollt: endlich ein Ergebnis, auf dass ihr nun schon seit September wartet. Doch daraus wurde leider wieder nichts! Allerdings wurden einige Fortschritte erzielt:

  • Nachtzuschlag: Der Nachtzuschlag soll auf 1,50€ erhöhen werden. Zwar besser als jetzt und besser als im letzten Angebot, aber nicht das Niveau des TVöD! 
  • Entgeltsteigerung: Ab 01.01.17 eine Steigerung von 2,5% und ab 01.01.18 von weiteren 2,0% bei einer Laufzeit bis 30.9.2018 und 200€ Einmalzahlung für die Monate Okt-Dez 2016; besser als im letzten Angebot - aber da fehlt noch was um Anschluss an die Tarifentwicklungen zu halten  
  • Ärztetabelle – auf Grundlage Marburger Bund Abschluss VKA werden diakoniespezifische Komponenten gegengerechnet 
  •  Bereitschaftsdienst – Verbesserungsvorschläge wurden von uns eingebracht und erscheinen erreichbar
  • Aufwertung Sozial- und Erziehungsdienst – hier bewegen sich die Arbeitgeber fast nicht, sie sehen keinen Bedarf. Vielleicht minimale Zugeständnisse bei den Erzieherinnen in der Kita; aber in der Behindertenhilfe und der Jugendhilfen nichts – das ist das Gegenteil von attraktiven Arbeitgebern
  • Neue Tabellenstruktur (85 – 105%) ist möglich, letzte Stufe wird nach 15 Jahren erreicht, aber: Das soll mit Absenkungen bei der Jahressonderzahlung deutlich überkompensiert werden! Die Arbeitgeber wollen nach wie vor eine Kürzung um 30% (ab der Entgeltgruppe 6)!

Deutlich wird: Wir haben unterschiedliche Wahrnehmungen!

Wir sehen einen deutlichen Nachholbedarf im Vergleich zu anderen Tarifwerken – daher haben wir die Mantelthemen in die Verhandlungen eingebracht. Um bei der Gewinnung von Arbeitnehmer/innen in der Branche Mithalten zu können!

Die Arbeitgeber sehen keinen Handlungsbedarf – die Marke „Diakonie“ reiche schon aus, um attraktiv zu sein. Sie wollen alles kompensieren und schon gar nicht mithalten mit anderen Tarifwerken!

Eine nächste Chance auf eine Einigung haben wir noch: am 13. Dezember 2016 wird weiter verhandelt – hier muss ein Abschluss gelingen!

Im Namen der ver.di Tarifkommission: Annette Klausing