Gesundheitspolitik

Öffentliche Anhörung

Personaluntergrenzen

Öffentliche Anhörung

Foto der Einladung ver.di Einladung zur öffentlichen Anhörung: Personaluntergrenzen in der Krankenhauspflege

Bei der Ausstattung mit Pflegepersonal im Krankenhaus besteht dringender Handlungsbedarf. Der Gesetzgeber hat das Problem in der letzten Legislatur aufgegriffen und GKV-Spitzenverband und Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) beauftragt, Personaluntergrenzen für „pflegesensitive Bereiche“ bis zur Jahresmitte 2018 zu vereinbaren. Ab Januar 2019 sollen sie bindend sein. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD geht weiter und sieht Personaluntergrenzen für alle bettenführenden Abteilungen im Krankenhaus vor.

Können die Untergrenzen die Patientensicherheit verbessern und Beschäftigten in der Pflege die notwendige Entlastung bringen? Wo liegen die Chancen und wie werden mögliche Risiken eingeschätzt? Wie ist der aktuelle Verhandlungsstand und wohin kann die Reise gehen? Welche weiteren Schritte sind notwendig für eine qualitativ hochwertige Versorgung und gute Arbeit im Krankenhaus? ver.di lässt im Rahmen einer öffentlichen Anhörung die betroffenen Pflegekräfte aus Krankenhäusern zu Wort kommen.

Wann? Donnerstag, den 15. März 2018

17:30 Uhr Einlass und Imbiss
18:00 Uhr Beginn der öffentlichen Anhörung
20:00 Uhr Get together

Wo? ver.di Bundesverwaltung

Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Sitzungssaal AIDA (BG)

Was?

Nach Impulsen zum aktuellen Stand der Verhandlungen durch Georg Baum (DKG) und eine/n Vertreter/in des GKV-Spitzenverbandes geben die Pflegefachkräfte Christine Lachner und Martin Büttner einen Einblick in den Klinikalltag und ihre Einschätzungen aus Sicht der praktischen Pflege. Den Fragen und Diskussionsbeiträgen stellen sich anschließend:

  • Karin Maag, MdB (CDU) – angefragt
  • Sabine Dittmar, MdB (SPD)
  • Nicole Westig, MdB (FDP)
  • Harald Weinberg, MdB (Die Linke)
  • Kordula Schulz-Asche, MdB (Bündnis 90 – Die Grünen)
  • Sylvia Bühler (ver.di)
  • Moderation: Grit Genster (ver.di)

Anmeldung

Anmeldungen bitte bis spätestens zum 05. März senden an gesundheitspolitik@verdi.de

  • 1 / 3

Auch spannend