Sana

Tarifeinigung erzielt

Sana

Tarifeinigung erzielt

In der Tarifrunde bei der Sana Kliniken AG haben sich ver.di und der Arbeitgeber auf ein Ergebnis geeinigt. Danach gibt es für alle Beschäftigten deutliche Einkommenszuwächse, und die Entgelte der Beschäftigten in der Pflege steigen im Durchschnitt auf das Niveau der Entgelte im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), der in kommunalen Krankenhäusern gilt. Die ver.di-Tarifkommission hat am 24. September 2020 über das Ergebnis beraten und es mit großer Mehrheit angenommen.

Das Ergebnis im Überblick:

  • Im November 2020 erhalten Beschäftigte eine steuer- und sozialabgabenfreie Einmalzahlung in Höhe von 650 Euro (Teilzeit anteilig). Auszubildende erhalten eine ebenfalls steuerund sozialabgabenfreie Einmalzahlung in Höhe von 215 Euro.
  • Zum 1.1.2021 wird eine P-Tabelle eingeführt, die im Niveau nah am TVöD liegt. Diese gilt vorerst nur für die Akuthäuser. Es ist sichergestellt, dass durch die Anwendung dieser Entgelttabelle das tarifliche Monatsentgelt um mindestens 3,5 % erhöht wird.
  • Ab dem 1.1.2021 werden die Zulagen und Tabellen (M/W/I) um 3,5 % erhöht.
  • Ab dem 1.1.2022 gilt die P-Tabelle auch für die Reha-Häuser.
  • Ab dem 1.1.2022 werden alle Tabellen und Zulagen M/W/I/P um weitere 2,5 % erhöht.
  • Ab dem 1.1.2021 werden die Ausbildungsentgelte um 50 Euro erhöht.
  • Ab dem 1.1.2022 werden die Ausbildungsentgelte um weitere 50 Euro erhöht.
  • Zur Vorbereitung der Tarifrunde 2022 wird es eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit der Arbeitgeberseite geben. Hier werden die aktuelle Entgeltordnung und die Zulagensystematik auf notwendige Veränderungen hin überprüft. Auch notwendige Änderungen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetz werden hier besprochen.
  • Die Tarifverträge haben eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2022.

Exklusiv für ver.di-Mitglieder gibt es wieder eine Vorteilsregelung. Wie bereits in diesem Jahr erhalten in 2021 ver.di-Mitglieder in Akuthäusern den Garantiebetrag der ergebnisabhängigen Vergütung in Höhe von 75 Prozent sowie einen freien Tag. Wichtig: Wer bis zum 31.12.2020 ver.di-Mitglied wird, hat in 2021 Anspruch auf den auf 75 Prozent erhöhten Garantiebetrag. In den Reha-Einrichtungen und in Freiberg erhalten ver.di-Mitglieder in 2021 zwei freie Tage. In ersten Halbjahr 2022 erhalten alle ver.di-Mitglieder einen freien Tag.

Wie geht es weiter?

Jetzt wird aus dem Verhandlungsergebnis zügig ein Tarifvertrag. Denn nur Tarifverträge schützen eure Ansprüche. Im Januar 2021 wertet die Tarifkommission die Tarifrunde aus und beginnt schon mit der Vorbereitung der nächsten Tarifrunde:

  • Was ist uns in der gemeinsam mit der Arbeitgeberseite verabredeten Arbeitsgruppe wichtig?
  • Welche Änderungen wollen wir in der Entgeltordnung und der Zulagensystematik anpacken?

Mitmachen, mitbestimmen, mitentscheiden: Gemeinsam erreichen wir viel. Macht euch stark und tretet unserer Solidargemeinschaft bei.

Eure Tarifkommission

  • 1 / 3

Weiterlesen