Median

4,0 Prozent mehr Gehalt

Median

4,0 Prozent mehr Gehalt

Klares Votum der ver.di-Mitglieder bei Median West und Median Nord: 80 Prozent der Befragten haben sich für die Annahme des Ende April erzielten Verhandlungsergebnisses ausgesprochen. Am 12. Mai 2021 ist die ver.di-Tarifkommission diesem Votum der Mitglieder gefolgt, am folgenden Tag stimmte auch die Arbeitgeberseite zu. Damit steht der Umsetzung nichts mehr im Weg.

Das Verhandlungsergebnis im Überblick:

  • 4,0 Prozent mehr Gehalt rückwirkend vom 1. April 2021
  • 100 Euro steuerfreie Einmalzahlung als »Erholungsbeihilfe« im Juli 2022, Teilzeitbeschäftigte anteilig.
  • Ab Januar 2022 werden die Verhandlungen über einen gemeinsamen Entgelttarifvertrag mit Eingruppierungssystem fortgesetzt.

Zum Entgelttarifvertrag sind weitere schwierige Verhandlungen zu erwarten.
Doch mit der erzielten Tarifeinigung ist es gelungen, bereits vorher deutliche Gehaltssteigerungen zu vereinbaren. Die vier Prozent sind eines der besten prozentualen Tarifabschlüsse im Gesundheitswesen seit Beginn der Corona-Pandemie. Dies ist das Ergebnis der gemeinsamen Kraftanstrengung in den vergangenen Monaten. Die zahlreichen kreativen Aktionen vor Ort und die von über 1.000 Beschäftigten unterstützte Petition haben Wirkung gezeigt.

Tarifvertrag liegt dem Arbeitgeber zur Unterschrift vor
Am 20. Mai 2021 hat ver.di dem Arbeitgeber den kompletten Tarifvertragsentwurf übersandt. Damit die Beschäftigten jetzt zügig ihre Gehaltserhöhung erhalten, muss er ohne Verzögerung geprüft und unterschrieben werden.

Nach dem Abschluss ist vor den Verhandlungen
Im Januar 2022 geht es mit den Verhandlungen über den »großen« Entgelttarifvertrag weiter. Die Zeit bis dahin werden wir nutzen, um die ver.di-
Mitglieder ausführlich über die künftigen Regelungen, aber auch über noch offene Knackpunkte zu informieren.

Möchtest du aus erster Hand informiert werden und mitentscheiden?
Ein Klick – und du bist dabei unter: https://mitgliedwerden.verdi.de

  • 1 / 3

Weiterlesen