Helios

Für mehr Geld und bessere Bedingungen

Helios

Für mehr Geld und bessere Bedingungen

Die Geschäfte von Helios laufen gut, das ist euer Verdienst …

Der Helios-Konzern erwirtschaftet immer höhere Gewinne, im vergangenen Jahr waren es am Ende rund 728 Millionen Euro. Viel mehr als ursprünglich erwartet! Auch 2018 soll es so weitergehen: Drei bis sechs Prozent mehr Umsatz sollen die Beschäftigten machen, am Ende soll der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) noch mal um sieben bis zehn Prozent gesteigert werden. Woher kommen diese Gewinne? Es sind die Beschäftigten in den Kliniken, die jeden Tag durch ihre anspruchsvolle und oft anstrengende Arbeit dazu beitragen. Doch das wird nicht angemessen honoriert. ver.di meint: Die Beschäftigten bei Helios dürfen nicht länger abgehängt sein. Sie machen die gleiche verantwortungsvolle Arbeit wie ihre Kolleginnen und Kollegen in kommunalen Kliniken – für weniger Geld. Die Gesundheits- und Sozialberufe müssen auch bei Helios endlich durch eine zeitgemäße Eingruppierung aufgewertet werden.

… doch eine neue Entgeltordnung fällt nicht vom Himmel!

Bereits im Frühjahr hat ver.di Helios schriftlich zu Tarifverhandlungen über eine neue Entgeltordnung für den Geltungsbereich des Helios-Konzerntarifvertrages (TV Helios) aufgefordert. Doch Helios hat das abgelehnt und die Forderung nach deutlichen Verbesserungen für die Beschäftigten damit zurückgewiesen. Die ver.di-Tarifkommission – in der ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen aus allen Kliniken im Helios-Konzerntarifvertrag vertreten sind – ist überzeugt: Das Geld steht den Beschäftigten zu. Der Konzern kann es sich leisten, seine Beschäftigten angemessen zu bezahlen. Gerade vor dem Hintergrund der Überlastung in den Krankenhäusern ist die Blockade von Helios ein Skandal!

Jetzt bist DU gefragt!

Doch es ist wie so oft im Leben: Von nichts kommt nichts! Freiwillig wird Helios den Beschäftigten kein Stück vom Kuchen geben, wir müssen es uns holen! Darum wollen wir alle Kolleginnen und Kollegen befragen, ob sie bereit sind, sich für eine neue Entgeltordnung bei Helios stark zu machen. Nur wenn wir genügend Druck aufbauen, können wir Helios an den Verhandlungstisch zwingen und am Ende bessere Arbeits- und Entgeltbedingungen für alle durchsetzen.

Bist du dabei?

Bist du bereit, dich aktiv für die Durchsetzung einer neuen Entgeltordnung bei Helios einzusetzen?

_ Ja      _ Nein     _ Vielleicht

(Rückmeldung bitte bis zum 30. September 2018 an das Mitglied der ver.di-Tarifkommission in deiner Klinik)

Was bringt eine neue Entgeltordnung bei Helios?

Bereits seit Januar 2017 gilt in kommunalen Krankenhäusern eine neue Entgeltordnung, die für viele Beschäftigte mehr Geld bedeutet – zum Teil mehrere hundert Euro im Monat. Mit einer solchen Entgeltordnung könnten wir endlich auch bei Helios eine deutliche Aufwertung der so verantwortungsvollen Arbeit der Beschäftigten erreichen. Viele Beschäftigte in medizinisch-technischen oder therapeutischen Berufen haben seit zehn Jahren keine Bewährungsaufstiege mehr bekommen und sind in der Einstiegseingruppierung hängen blieben. Dadurch konnte Helios viele Millionen Euro sparen und seinen Gewinn auf Kosten der Beschäftigten steigern.

Niemand darf schlechter gestellt werden

Wir wissen: Das Thema ist sehr komplex. Für ver.di ist klar, dass durch eine neue Entgeltordnung niemand schlechter gestellt werden darf. Doch die Helios-Spitze verlangt von uns eine Erklärung, dass es auch Verschlechterungen geben muss, sonst verhandelt sie nicht. Doch Verschlechterungen sind mit uns nicht zu machen. Die Verweigerung von Verhandlungen ist umso unverständlicher, da auch Helios weiß, dass solche Verhandlungen zeitintensiv sind. Lasst uns gemeinsam Helios davon überzeugen, dass die Verhandlungen über eine neue Entgeltordnung jetzt beginnen müssen, um sie in der Tarifrunde 2019 in Kraft zu setzen. Keine Hinhaltetaktik mehr, Verhandlungen jetzt!

Im öffentlichen Dienst haben wir es geschafft, jetzt sind die Privaten dran. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für die überfällige Aufwertung der Gesundheits- und Sozialberufe. Sie wird nur mit eurem Engagement gelingen.

  • 1 / 3

Weiterlesen