Helios

Eindrucksvolles Zeichen gesetzt

Helios

Eindrucksvolles Zeichen gesetzt

Helios Konzerntarifvertrag Tarifrunde 2019 - Eindrucksvolles Zeichen gesetzt

70 Beschäftige protestieren mit aktiver Mittagspause gegen Stillstand in den Tarifverhandlungen

Gesundheit Soziale Dienste Wohlfahrt und Kirchen (ver.di), Helios, Krankenhaus, Pflege, ver.di Helios-Beschäftigte in Helmstedt

Pressemitteilung, Braunschweig, 14.03.2019. Im Tarifkonflikt bei Helios haben heute 70 Beschäftigte in Helmstedt mit einer aktiven Mittagspause für ihre Tarifforderungen demonstriert. Die Gewerkschaft ver.di zeigte sich erfreut über die Beteiligung. 

ver.di-Sprecher Jens Havemann: “Die Beschäftigten sind empört über die Hinhaltetaktik des Helios-Konzerns. Sie haben alle Argumente auf ihrer Seite. Sie leisten gute Arbeit unter stressigsten Bedingungen, und Helios schreibt Millionen Gewinne.“

ver.di fordert Gehaltserhöhungen von 8 % sowie zusätzlich eine Erhöhung der Pflegtabelle um 300 Euro pro Monat. Helios hat in den bisherigen zwei Verhandlungsrunden keinerlei Angebot zu Gehaltserhöhungen vorgelegt.

Auf der Kundgebung forderte Jens Havemann den Helios-Konzern auf, endlich die Blockadehaltung aufzugeben. „Die Verweigerungshaltung ist eine schallende Ohrfeige für die die Beschäftigten, die tagtäglich anderen Menschen aufopferungsvoll helfen, während der Konzern mit ihrer Arbeit Gewinne einfährt.“ 

Auch Ina Germer-Wemjes, Betriebsratsvorsitzende in der Helios Klinik in Helmstedt und Mitglied der Tarifkommission war sehr zufrieden: „Die Beteiligung war sehr gut. Das war aber erst der Anfang!“

Der Vorschlag von Helios, einen eigenen Tarifvertrag für die Pflege zu schaffen, kann nur als Ablenkungsmanöver gewertet werden. Helios habe weder Zahlen noch einen Zeitpunkt nennen können, wann hier denn mit Verbesserungen zu rechnen sei.

Havemann: „Die Pflege aufwerten können wir genauso im bisherigen Tarifgefüge. Andere machen es lange vor. Die Länder haben gerade einen Bonus für die Pflege von 120 € monatlich vereinbart – zusätzlich zu einer Tariferhöhung von 8 % für alle.“

Unter dem Beifall der Teilnehmer forderte Havemann Helios auf: „Zeigen sie endlich Respekt gegenüber den Beschäftigten und legen sie ein vernünftiges Angebot vor – mit Verbesserungen für alle und sofort! . Sonst war das hier erst das laue Lüftchen zum Beginn. Wir haben noch einige Windstärken mehr in petto! Darauf können Sie sich verlassen!“

Die Verhandlungen gehen am 20. März in die dritte Runde. Helios hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von über 600 Millionen Euro erwirtschaftet.

Gesundheit Soziale Dienste Wohlfahrt und Kirchen (ver.di), Helios, Krankenhaus, Pflege, ver.di Helios-Beschäftigte in Helmstedt

Kontakt