DRK

Eine Prämie ist jetzt das richtige Signal!

DRK

Eine Prämie ist jetzt das richtige Signal!

Die Beschäftigten des DRK sind hoch flexibel und passen sich aktuellen Arbeitssituationen an. Krisen zu managen, ist ihre Kernkompetenz. Aber in der Corona-Krise treten auch die Grenzen offen zutage: Die Kolleg*innen arbeiten in einem System ohne Reserven. Die Versäumnisse der Verantwortlichen auf Arbeitgeberseite und in Politik wollen sie nicht länger auf Kosten ihrer eigenen Gesundheit ausbaden.

Schön zu lesen, dass man als Beschäftigte/r öffentlich in einer Pressemeldung des DRK gelobt wird und Anerkennung und Wertschätzung zum Ausdruck gebracht werden. Doch das kann es nicht gewesen sein. ver.di hat das DRK aufgefordert, allen Beschäftigten, eine monatliche Prämie von 500 € zu zahlen, solange die „Corona-Krise“ dauert.

Alle Beschäftigten im Rettungsdienst, im Krankenhaus, in der Altenpflege, in den Kitas und in der Sozialen Arbeit, in der Behindertenhilfe, in der Notbetreuung, in der Flüchtlingshilfe, in der Obdachlosenhilfe und weiteren Bereichen tun in dieser Krise unter erheblich erschwerten Bedingungen alles, um so gut es irgend geht zu unterstützen, zu betreuen, zu begleiten, zu pflegen und zu versorgen.

Die Beschäftigten sind sich ihrer Verantwortung bewusst:

  • Gesundheitsschutz hat oberste Priorität
  • Professionalität und Qualität in jeder Situation
  • Flexible und bedarfsorientierte Arbeit wo immer nötig

Dafür brauchen sie:

  • Gute und ausreichende Ausstattung mit Schutzausrüstung
  • Ausstattung mit allen notwendigen Arbeitsmaterialien
  • psychische und physische Unterstützung
  • gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen
  • Finanzielle Anerkennung in der Krise
  • Perspektive für tarifvertragliche Verbesserungen nach der Krise

Das DRK ist gefordert, die Beschäftigten bestmöglich in dieser Krise zu unterstützen, damit sie weiterhin helfen können, wo Hilfe gebraucht wird.

Wir empfehlen, auf das Wissen und die Erfahrung der Beschäftigten zurückzugreifen.

Politik und Arbeitgeber sind aufgefordert, jetzt die richtigen Weichen zu stellen.

ver.di bleibt dran!

www.mitgliedwerden.verdi.de

  • 1 / 3

Weiterlesen