Asklepios

Hohe Margenvorgaben auf Kosten der Belegschaften – das ist die Strategie des Klinikbetreibers Asklepios, der damit immer wieder Konflikte mit seinen Beschäftigten vom Zaun bricht. Dort, wo in Privatisierungsverträgen eine Tarifbindung mit ver.di vereinbart ist, wird diese auch umgesetzt. Überall sonst vermeidet der Konzern diese wenn möglich, im Zweifel auch mit übelsten Streikbrechermethoden. Doch an immer mehr Unternehmensstandorten setzen sich die Beschäftigten zur Wehr. Im niedersächsischen Seesen streikten sie monatelang für einen Tarifvertrag. In den psychiatrischen Fachkliniken von Asklepios in Brandenburg setzten die Kolleg*innen einen Tarifvertrag durch, der zumindest einen Schritt in Richtung Angleichung an die Bezahlung und Arbeitsbedingungen in Westdeutschland bedeutet.

Kontakt

  • 1 / 3

Nachrichten

ver.di Kampagnen