Tarifbereiche

Deutlicher Lohnzuwachs

Diakonie Niedersachsen

Deutlicher Lohnzuwachs

Der Tarifvertrag zwischen der Diakonie Niedersachsen und ver.di führte am 1.1.2018 zu einer erneuten deutlichen Lohnsteigerung für die 30.000 Beschäftigten der diakonischen Einrichtungen.
Fahne mit Aufschrift "Diakonie" ver.di Diakonie

Mehr Geld dank ver.di: Ende Januar 2018 haben alle Diakonie-Be­schäftigten in Niedersachsen einen Zuwachs auf ihrer Lohnabrechnung gefunden. Schon zum 1. Januar 2017 gab es 2,25 Prozent mehr und eine Einmalzahlung von 300 Euro. Zum 1. Januar 2018 kamen noch einmal 2,25 Prozent dazu. Das ist das Ergebnis des Tarifvertrags, der seit etwas über einem Jahr gilt.

Zusätzlich zu dieser Tarifsteigerung erhalten viele Fachkräfte nun ein weiteres Plus von 2,5 Prozent: Wer mehr als zwölf Jahre Berufser­fahrung in einem qualifizierten Ausbildungsberuf hat, erhält dies ab Januar 2018 - zusammen sind das 4,75 Prozent. Die Nicht-Fachkräfte benötigen 15 Jahre Berufserfahrung um diese Steigerung von insgesamt 4,75 Prozent zu erhalten.

Von diesem deutlichen Lohnzuwachs profitieren sehr viele Beschäftigte der Diakonie, denn die Berufserfahrung kann auch bei vorherigen Arbeitgebern erworben worden sein.

Als Weihnachtsmann verkleideter Mann gibt Mann im grauen Anzug leeren Sack ver.di Ein leerer Sack für die Arbeitgeber  – Im Rahmen der Verhandlungen des Tarifvertrags für die Diakonie Niedersachsen forderte die Arbeitgeberseite Kürzungen beim Weihnachtsgeld. Am letzten und entscheidenden Verhandlungstermin übergab der Nikolaus deshalb dem Verhandlungsführer der Diakonie den noch zu füllenden Geschenkesack.

„Gute Arbeitsbedingungen und gute Bezahlung - darum muss es auch in Zukunft in der Sozial- und Gesundheitsbe­rufen gehen", so Christine Altmeyer, Mitglied der ver.di-Tarifkommission Diakonie. Viel werde von fehlenden Fachkräften in den Sozial- und Gesundheitsberufen gesprochen und davon, dass diese Berufe attraktiver werden müssen: „Im Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen stellen wir fest, dass die Arbeitsbedingun­gen zunehmend wichtiger werden - darauf müssen wir auch Ant­worten finden, zum Beispiel indem wir intelligente Arbeitszeitmo­delle entwickeln“, sagt die Fachfrau. Wichtig sei aber auch, dass die Beschäftigten mehr Geld im Portemonnaie finden, das steigere die Attraktivität der Arbeit in der Diakonie.

Der Tarifvertrag Diakonie Niedersachsen (TV DN) wurde nach viermonatiger Verhandlung zwischen dem Arbeitgeberverband der Diakonie in Niedersachsen und ver.di im Dezember 2016 abgeschlossen. Er gilt für rund 30 000 Beschäftigte in diakonischen Krankenhäusern, Altenpflege-, Ju­gendhilfe- und Behindertenhilfeeinrichtungen in Niedersachsen.

  • 1 / 3

Weiterlesen

Kontakt

  • Joachim Lüddecke

    Lan­des­fach­be­reichs­lei­ter Nie­der­sach­sen-Bre­men

    0511 / 12 400 250

  • Mario Gembus

    Ein­rich­tun­­gen der Kir­chen, Dia­­ko­­nie und Ca­ri­tas

    030/6956-1049