drei.68

Echte Verbesserungen statt billige Tricks

Zwischenruf

Echte Verbesserungen statt billige Tricks

Unsere Streiks und Aktionen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zeigen Wirkung. Wir haben die Situation der Pflege auf die Agenda gesetzt. Nicht nur die politisch Verantwortlichen müssen sich damit beschäftigen. Auch die Arbeitgeber stehen unter Druck. Entlastung tut Not. Voraussetzung dafür ist, dass mehr Personal eingestellt wird. Dieses wird sich finden, wenn angemessen bezahlt wird. So hängen Entlastung und Aufwertung zusammen.

Gesundheit Soziale Dienste Wohlfahrt und Kirchen (ver.di), Sylvia Bühler, Portrait, drei.68 Claus Fotografie Düsseldorf Sylvia Bühler

Wir streiten für beides. Von der Politik fordern wir weiterhin gesetzliche Personalvorgaben, die sich am Pflegebedarf orientieren. In Betrieben und mit Hilfe der Tarifarbeit fordern wir Klinikbetreiber auf, die Gesundheit ihrer Beschäftigten durch Entlastung zu schützen. Zugleich machen wir in Tarifverhandlungen die Aufwertung der Pflege zum Thema. Bei den Ländern haben wir mit einer monatlichen Pflegezulage von 120 Euro einen ersten Erfolg verbucht. Auch bei Helios fordern wir eine Anhebung der Pflegetabelle. Da im Krankenhaus Tarifsteigerungen in der Pflege vollständig refinanziert werden, geht das nicht zu Lasten anderer Berufsgruppen. Doch statt gemeinsam für Aufwertung und Entlastung zu sorgen, gibt es Arbeitgeber, die Ablenkungsmanöver fahren. Der Helios-Konzern will die Pflege aus dem gemeinsamen Tarifvertrag herausbrechen und mit einem »Pflegetarifvertrag« angeblich eine »attraktive und marktgerechte Vergütung« schaffen.

ver.di fordert schon lange eine bessere Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen. Diese Verbesserungen können alle im Konzerntarifvertrag vereinbart werden. Einer Abspaltung der Pflege vom Rest der Belegschaften reichen wir nicht die Hand. Das ist ein billiger Trick, der uns alle schwächen soll. Kein Zufall, dass über den »Pflegetarifvertrag« erst nach Abschluss der regulären Verhandlungen gesprochen werden soll – unter Bedingungen der Friedenspflicht, wenn Streiks nicht möglich sind.

Helios versucht, Pflegekräfte und andere Beschäftigte gegeneinander auszuspielen. Doch sie alle sind für eine funktionierende Versorgung wichtig. Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren. Wir halten zusammen. Und holen so mehr für alle heraus. Das ist das Prinzip von ver.di.

Sylvia Bühler ist Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und leitet den Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen.

Die gesamte Zeitung als PDF zum Download.

Alle Ausgaben als PDF: Das drei-Archiv.

Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand: Der Newsletter des Fachbereichs Gesundheit und Soziale Dienste.