drei.59

Aktiv werden für neue Eingruppierung?

Leserbrief

Aktiv werden für neue Eingruppierung?

Zu drei.58, Seite 2: Neue Entgeltordnung: Was tun?

Ihr berichtet in der drei, dass zum Jahreswechsel die neue Entgeltordnung des TVöD-K und -B die allermeisten Beschäftigten neu eingruppiert. Müssen wir dazu selbst aktiv werden?
Franziska L., Köln

Liebe Kollegin,

diese Gelegenheit könnt ihr tatsächlich nutzen, um genauer hinzuschauen. Die Eingruppierung folgt nicht der tatsächlich ausgeführten, sondern der »übertragenen« Tätigkeit. Gibt es bereits da Unklarheit? Dann helfen kurze Briefe wie dieser an die Personalabteilung.
Tobias Michel, Redaktion drei

Betrifft: Übertragene Tätigkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

wahrscheinlich bereiten auch Sie sich schon auf meine zum Jahreswechsel an­stehende Umgruppierung vor. Ich möchte dazu Rechtssicherheit und -klarheit herstellen. Der Arbeitgeber ist gemäß Nachweisgesetz § 2 Abs. 1 Nr. 5 dafür verantwortlich, dass in den Arbeitsvertrag eine kurze Charakterisierung oder Beschreibung der von mir zu leistenden Tätigkeit aufgenommen wird (LAG Sachsen-Anhalt 28.04.2009 - 9 Sa 425/08). Eine nur allgemeine Umschreibung reicht hier nicht aus. Vielmehr muss angegeben werden, welche Tätigkeit mir im Rahmen der mit mir vereinbarten Arbeitsaufgabe zugewiesen worden ist. Hierzu ist eine zumindest stichpunktartige Angabe des Tätigkeitsinhalts erforderlich. Änderungen in diesen wesentlichen Vertragsbedingungen waren mir spätestens einen Monat nach der Änderung schriftlich mitzuteilen (NachwG § 3). Bitte holen Sie dies nun nach.

Mit freundlichen Grüßen

……………………….