Psychiatrie

Psychiatriefinanzierung

ver.di-Stellungnahme

Psychiatriefinanzierung

Referentenentwurf für ein Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG)

Der Referentenentwurf für ein Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) liegt seit Mai 2016 vor. Mit dem Entwurf sollen die Eckpunkte zur Weiterentwicklung des Psych-Entgeltsystems vom 18. Februar 2016 umgesetzt werden. ver.di begrüßt, dass mit dem Entwurf die bestehende Psych-PV verlängert wird, bis es ab 2020 eine verbindliche Personalmindestausstattung vorgegeben werden soll. Wir kritisieren, dass mit der Entwicklung der Vorgaben der G-BA beauftragt wird. Positiv: Mit dem Entwurf wird Abstand genommen von der Einführung des pauschalierenden Entgeltsystems als Preissystem und auf ein Budgetsystem umgestellt. In der Ausgestaltung des Budgetsystems ist allerdings Nachsteuerungsbedarf gegeben.

Der Kabinettsentwurf zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen findet sich auf unserer Internetseite unter: Reform der psychiatrischen und psychosomatischen Versorgung

Kontakt

  • Grit Genster

    Be­reichs­lei­te­rin Ge­sund­heits­po­li­ti­k. The­menschwer­punk­te: Ge­sund­heits­-, Kran­ken­haus- und Pfle­ge­po­li­tik

    030/6956-1810