Arztpraxis

Seminar MFA - Bericht 2018

Medizinische Fachangestellte

Seminar MFA - Bericht 2018

Vom 10. bis 14.10.2018 fand das jährliche ver.di-Seminar für medizinische Fachangestellte (MFA) und zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) in Walsrode statt. Schwerpunkt dieses Jahres waren die Themen Gesundheitspolitik, Delegation ärztlicher Tätigkeiten und Qualitätsmanagement.
Gruppenbild der Teilnehmer/innen im Freien ver.di Die Teilnehmer/innen des Seminars für medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte in Walsrode

 

Zum Thema Gesundheitspolitik wurden, nach einem Rückblick über die letzten Jahre, die aktuell anstehenden gesundheitspolitischen Veränderungen besprochen, insbesondere die anstehenden Veränderungen bei der Pflegeversicherung, bei der Krankenversicherung (Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung), sowie die Regierungspläne für die Altenpflege, Krankenhäusern und im ambulanten Bereich (u.a. Servicestelle zur Terminvergabe). Auch wurden die Auswirkungen auf die berufliche Tätigkeit im Seminar diskutiert.

Des Weiteren befassten sich die Teilnehmer/innen mit den aktuellen berufspolitischen Entwicklungen und haben Neues zur Situation in der Ausbildung erfahren. Laut dem neuen DGB-Ausbildungsreport besteht bei MFA- und ZFA- Auszubildenden eine große Unzufriedenheit mit ihren Ausbildungsbedingungen. Bei ZFA stellen die Schichtarbeit und die teilweise unplanbaren Arbeitszeiten eine besondere Belastung dar. Ein großer Mangel bei beiden Ausbildungsberufen ist die fehlende Anleitung in der Praxis. Wichtig ist, dass die Ausbildungen attraktiver werden, dafür sind sowohl politische als auch betriebliche Maßnahmen notwendig. Zum Thema Qualitätsmanagement (QM) wurde die Richtlinie vom Gemeinsamen Bundesausschuss erläutert. Die Gründe für QM sind laut der Richtlinie, ein systematisches Vorgehen zur Sicherung und Verbesserung der Qualität. Dabei wurde deutlich, wie unterschiedlich mit dem Thema in Krankenhäusern und in Praxen umgegangen wird.

Zuletzt haben sich die Seminarteilnehmer/innen in Kleingruppen und anhand der Methode eines Memory-Spieles dem Thema Delegation ärztlicher Tätigkeiten gewidmet. Dabei wurde festgestellt, dass der Gesetzgeber es unterlassen hat, die Delegation ärztlicher Tätigkeiten klar normativ zu regeln und somit eine nachvollziehbare Abgrenzung vorzunehmen. Im weiteren Verlauf wurde über die zivil- und strafrechtliche Haftung bei der Übernahme von ärztlichen Tätigkeiten gesprochen, wobei es durchaus zu arbeitsrechtlichen Konflikten kommen kann. Das nächste Seminar findet vom 09.10 bis 13.10.2019 in der ver.di-Bildungsstätte in Walsrode statt. Geplante Themen sind u.a. aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitspolitik, kultursensible Versorgung (bezogen auf rechtliche Rahmenbedingungen) sowie Entwicklungen in den medizinischen Versorgungszentren. Alle Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinischen, zahnmedizinischen und tiermedizinischen Bereich sind herzlich willkommen.

Kontakt

  • Delphine Pommier

    Be­rufs­po­li­tik / z.Z­t. in Mut­ter­schutz/­El­tern­zeit