Der Bundesfachbereichsvorstand

Gruppenbild Bundesfachbereichsvorstand
Foto/Grafik: Kay Herschelmann

Die Wahl der Mitglieder des Bundesfachbereichsvorstandes erfolgt alle vier Jahre durch die Bundesfachbereichskonferenz. Der Vorstand tagt meist zweimal im Jahr: Anfang eines Jahres um die Planungen auf den Weg zu bringen und das gemeinsame Vorgehen zu besprechen und im Herbst um eine erste Rückschau auf die geleistete Arbeit zu halten und Schwerpunkte für das kommende Jahr zu beschließen. Hinzu kommen aktuelle Themen und Kampagnen, die es gilt gemeinsam zu beraten.

Der Bundesfachbereichsvorstand spiegelt die Vielfalt des Fachbereichs wider und bündelt die besonderen Interessen der Berufsgruppen, der ständigen Arbeit der Fachkommissionen und Arbeitskreise. Die Zusammensetzung ergibt sich nach folgender Quotierung:

  • einer/einem Vertreter/in je Landesbezirksfachbereichsvorstand
  • zwei Vertreterinnen der Frauen
  • zwei Vertreter/innen der Jugend
  • 20 weiteren Mitgliedern

Das Präsidium des Bundesfachbereichsvorstands repräsentiert die 10 Landesbezirksfachbereiche und tagt vier Mal im Jahr. Die Bundesfachbereichsleiterin ist Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und ordentliches Mitglied des Bundesfachbereichsvorstandes.

ver.di Kampagnen