Kirchen und Arbeitsrecht

Dringender Handlungsbedarf

Kirchliches Arbeitsrecht

Dringender Handlungsbedarf

Etwa vierzig Zuhörer*innen, darunter viele Student*innen nahmen an einer Diskussionsrunde zum kirchlichen Sonderarbeitsrecht teil.

Neue Positionen zu einem alten Thema wurden allerdings nicht ausgetauscht. Gleich wohl wurde einmal mehr deutlich, dass die Kenntnisse über den Sonderstatus der Kirchen mit ihren Wohlfahrtsverbänden nicht überall in seinen diversen Ausprägungen bekannt sind. Angesichts der zum Teil dramatischen Verwerfungen bei den Arbeitsbedingungen in den sozialen Diensten und im Gesundheitssektor allerdings großer Handlungsbedarf.

Klare Ablehnungsbekundungen gab es immer dann im Publikum, wenn Diskriminierungen der kirchlichen Arbeitgeber deutlich zur Sprache kam.

Ein Bericht über die Diskussionsrunde findet sich hier: www.domradio.de/themen/soziales/2017-06-28/sonderstatus-der-kirchen-im-arbeitsrecht-bleibt-umstritten

Podium zur Diskussionsrunde zum kirchlichen Sonderarbeitsrecht Foto: Ricarda Hinz Podium zur Diskussionsrunde zum kirchlichen Sonderarbeitsrecht  – von links: Prof. Dr. Ruth Enggruber für die Veranstalter / Henric Peeters, Vorstandsvorsitzender Caritas Düsseldorf / Berno Schuckart-Witsch, ver.di / Corinna Gekeler, Politikwissenschaftlerin / Gabriele Fischmann-Schulz, Leiterin Stabsstelle Recht und Politik, Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Kontakt

  • Mario Gembus

    Ein­rich­tun­­gen der Kir­chen, Dia­­ko­­nie und Ca­ri­tas

    030/6956-1049