Arbeit in Europa

Interessenvertretungen sagen nein zum Freihandel

Interessenvertretungen sagen nein zum Freihandel

PR-Mitglieder sagen nein zu CETA H. Beck Nein zu CETA: Personalrat der Unikliniken Heidelberg

Die Mitglieder des Personalrates der Uniklinken in Heidelberg fordern die Herausnahme der Gesundheitsdienste aus den Freihandelsabkommen. Gesundheit darf keine Ware werden.

    

    

         

 

Betriebsratsmitglieder mit Nein zu CETA BR Nein zu Ceta: Be­triebs­rat Ho­hen­lo­her Kran­ken­haus und Se­nio­ren­be­treu­ung gGmbH

Wir, der Betriebsrat des Hohenloher Krankenhauses und der Senioreneinrichtungen, verlangen die Transparenz und demokratische Willensbildung über die Abkommen. Die Sicherung der Gestaltungsmacht und der Rechtsautonomie der Länder in Europa keine Sonderklagerechte und Schiedsgerichte für Investoren! Es darf keine Beschränkung der internationalen und europäischen Menschenrechtsstandards wie auch der internationalen vereinbarten Arbeits- und Umweltstandards geben.

  

   

Personen sagen nein zu CETA ver.di Nein zu Ceta: ver.di Baden-Württemberg

Der Landesfachbereichsvorstand Baden-Württemberg sagt "nein" zu CETA und anderen Freihandelsabkommen, weil damit demokratische Rechte und Rechte von Gewerkschaften auf der Kippe stehen.

Kontakt

  • Dr. Margret Steffen

    Ge­sund­heits­po­li­ti­k. The­menschwer­punk­te: EU-­Po­li­ti­k, Be­rufs­ge­nos­sen­schaft Ge­sund­heits­dienst und Wohl­fahrts­pfle­ge

    030/6956-1811