Paracelsus

Forderungen beschlossen

Paracelsus

Forderungen beschlossen

ver.di-Tarifkommission beschließt Forderungen zum neuen Entgelttarifvertrag. 

Seit Dezember 2014 laufen bereits die Tarifverhandlungen zum Abschluss eines neuen, einheitlichen Konzern-Entgelttarifvertrages für alle knapp 30 Paracelsus-Kliniken in Deutschland. Diese gestalten sich – wie wir mehrfach berichtet haben – äußerst zäh und langwierig. Dennoch konnten wir in den letzten Verhandlungen im November erste Annäherungsschritte über die grundlegende Systematik für eine Eingruppierung erreichen.

Da wir bis heute jedoch noch nicht über die Entgelttabelle – d.h. die Höhe der Entgelte, die für bestimmte Tätigkeiten bezahlt werden – verhandelt haben, erwarten wir in den nächsten Wochen sehr schwierige und kontroverse Verhandlungen. Nach dem 2012 abgeschlossenen Vergütungstarifvertrag hätte zum 1. Juli 2013 über Vergütungssteigerungen neu verhandelt werden müssen. Ein Beitrag von uns als Beschäftigte im Rahmen der Zukunftssicherung war auch der Verzicht auf eine Erhöhung der Vergütungen. Der Zukunftssicherungstarifvertrag ist zum 31.10.2015 ausgelaufen. Damit gab es die letzten Vergütungserhöhungen für die Beschäftigten bei Paracelsus zum 1. Mai 2012 und dann noch einmal 2% im Rahmen des Zukunftssicherungstarifvertrages zum 1. Januar 2015. Zwischenzeitlich sind die Vergütungen in anderen, für Kliniken maßgeblichen Tarifbereichen (z.B. TVöD oder relevante Konzerntarifverträge) dem gegenüber deutlich gestiegen. So sind die tariflichen Vergütungen für die Beschäftigten in anderen Kliniken in den Jahren 2013 bis 2015 in Summe um nominal 8,0 bis 8,6% gestiegen.

 

Jetzt sind WIR dran!!!

Als ver.di-Tarifkommission haben wir daher auf unserer Sitzung am 13. und 14. Januar 2016 folgende Forderungen beschlossen:

  • ver.di fordert eine Anhebung der Vergütungen um 7,5%, mindestens aber um 150 Euro monatlich, rückwirkend ab dem 1. November 2015, Laufzeit 12 Monate.

  • Die Vergütungen für die Auszubildenden und Schüler/innen sind um 7,5% bei sonst gleicher Laufzeit anzuheben.

  • ver.di fordert eine zügige und ergebnisorientierte Weiterführung der Verhandlungen zum neuen einheitlichen Konzern-Entgelttarifvertrag und erwartet einen Abschluss bis zum Ende des 1. Quartals 2016.

  •  Und nur für ver.di-Mitglieder: ver.di fordert 4 freie Tage pro Jahr (statt der bis 2015 geltenden 3 Tage) als Gewerkschaftsbonus.

 

Wir sind dazu bereit, die Einführung eines neuen Konzern-Entgelttarifvertrages mit einer generellen Erhöhung der Entgelte zu kombinieren. In diesem Sinne müssen alle Beschäftigten am Ende mindestens 7,5% bzw. 150 Euro monatlich (bei Vollzeit) mehr Vergütung bekommen, unabhängig ob durch die Zuordnung der Tätigkeiten zu den neuen Entgeltgruppen im Rahmen der Entgeltordnung oder durch die allgemeine Erhöhung. Wir fordern den Arbeitgeber dazu auf, jetzt die Chance zu nutzen und den uns gegenüber seit 12 Jahren (!!!) versprochenen einheitlichen Konzern-Entgelttarifvertrag zu branchenüblichen Bedingungen zügig mit uns zum Abschluss zu bringen.

Als ver.di-Tarifkommission diskutieren und beschließen wir die Forderungen, erteilen unserer  Verhandlungskommission ein Verhandlungsmandat und bewerten dann den Verlauf und die die Ergebnisse der Verhandlungen. Die jetzt seit 14 Monaten laufenden Tarifverhandlungen zum neuen Konzern-Entgelttarifvertrag bei Paracelsus haben jedoch gezeigt, dass wir allein am Verhandlungstisch nicht erfolgreich sein werden. Dazu brauchen wir euch und eure Unterstützung!

Wir haben daher in der Tarifkommission bereits Aktionen bis hin zum möglichen Arbeitskampf diskutiert und mit der Planung begonnen. Damit sind wir vorbereitet, sollten diese im Lauf der weiteren Verhandlungen also notwendig werden.

Die Tarifverhandlungen werden am 27. Januar 2016 in Berlin fortgesetzt.

 

Dann seid IHR dran – wir zählen auf euch!

Eure ver.di-Tarifkommission