Öffentlicher Dienst

Höhergruppierung: Antrag bis 31.12.

Entgeltordnung kommunal

Höhergruppierung: Antrag bis 31.12.

Foto von Flugblatt ver.di Flugblatt: Höhergruppierung beantragen

Die neue Entgeltordnung für die kommunalen Beschäftigten ist zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten.

Überleitung erledigt. Alle Beschäftigten, deren Arbeitsverhältnis über den 31. Dezember 2016 hinaus fortbesteht, sind in die neue Entgeltordnung entsprechend § 29 TVÜ-VKA übergeleitet worden. Die Überleitung erfolgte dabei unter Beibehaltung der bisherigen Entgeltgruppe. Beschäftigte in der Pflege wurden in die neue P-Tabelle übergeleitet.

Aktiv werden für Höhergruppierung. Eine automatische Überprüfung und Neufeststellung der Eingruppierung findet aufgrund des Inkrafttretens der neuen Entgeltordnung nicht statt. Damit ihr höhergruppiert werdet, müsst ihr einen Antrag stellen.

Für einige Beschäftigte können sich daraus erheblich höhere Gehälter ergeben. Bei anderen ist eine Höhergruppierung aber nicht sinnvoll. Wann sich der Antrag lohnt und wann ihr ihn lieber nicht stellen solltet, sagt euch euer ver.di-Betreuungssekretär/eure ver.di-Betreuungssekretärin.

Diese Antragsfrist endet am 31. Dezember 2017. Danach kann ein Antrag auf Höhergruppierung nach § 29b TVÜ-VKA nicht mehr gestellt werden.

Wer noch keinen Antrag gestellt hat, sollte ganz schnell mit dem zuständigen ver.di-Bezirk Kontakt aufnehmen und sich beraten lassen, ob ein Höhergruppierungsantrag gestellt werden kann oder sollte. Jetzt Antrag stellen, es kann sich richtig lohnen.

  • 1 / 3

Weiterlesen