KMG

Zwischen 9,2% bis 16,7% mehr Geld

KMG

Zwischen 9,2% bis 16,7% mehr Geld

Am 2. März 2017 konnten die Tarifverhandlungen für die  KMG-Kliniken Güstrow und Mitte über mehr Geld für die Beschäftigten beendet werden. Die Tarifverhandlungen waren insgesamt von einer sachlichen und konstruktiven Atmosphäre geprägt. Im Ergebnis gibt es zwischen 9,2 und 16,7 % mehr Geld in vier Schritten.

Die Entgelte steigen zum

  • 1. Januar 2017 zwischen 2% und 8,1%,
  • 1. März 2017 um 2,5% für alle deren Entgelte ab 1. Januar 2017 um 2% erhöht wurden,
  • 1. Dezember 2017 zwischen 1,7 und 2% und
  • 1. Mai 2018 zwischen 3% und 6,6%.

Die Aufnahme der Reha-Kliniken in den Geltungsbereich des Entgelttarifvertrages konnte nicht erreicht werden. Es gibt aber ein schriftliches Zugeständnis der KMG-Kliniken für eine weitere Erhöhung der Entgelte in 2017 und der zeitnahen Überarbeitung der Struktur der Entgelttabellen.

Die Tarifkommission empfiehlt den Mitgliedern einstimmig die Annahme des Verhandlungsergebnisses.

Wir haben eine Erklärungsfrist bis zum 31. März 2017 vereinbart.

Wie geht’s weiter?

In den nächsten Wochen werden in allen KMG-Kliniken Mitgliederversammlungen durchgeführt. Hier können die Mitglieder entscheiden, ob das Verhandlungsergebnis anbenommen werden soll.