DRK

Zeit für unser Plus

DRK

Zeit für unser Plus

in der DRK-Tarifrunde 2018 fordert ver.di eine Entgelterhöhung von 7,5 Prozent, mindestens jedoch 200 Euro, für die Auszubildenden sollen die Vergütungen um 150 Euro im Monat steigen. Verhandlungsauftakt ist am 15. März 2018.
Menschen mit Fahnen und orangenen Jacken ver.di DRK-Tarifkonferenz 2018

Forderung für die DRK-Tarifrunde 2018 beschlossen

Über 100 KollegInnen aus allen Arbeitsbereichen des Deutschen Roten Kreuzes (Kinder- und Jugendhilfe, ambulante und stationäre Pflege, Rettungsdienst u. a.) haben auf einer Tarifkonferenz im Januar die Forderungsdiskussion aus den Betrieben ausführlich besprochen.

Verschiedene Aspekte, wie der Lohnabstand zum öffentlichen Dienst, die hohe Arbeitsbelastung, der Fachkräftemangel haben eine Rolle gespielt und am Ende der Veranstaltung stand eine Empfehlung an die Tarifkommission.

Auf dieser Grundlage hat die Tarifkommission nun im Februar folgende Forderung beschlossen:

Forderungen

1. Entgelterhöhungen

  • Die Tabellenentgelte der Beschäftigten sollen um 7,5 %, mindestens aber um 200 € monatlich erhöht werden.
  • Die Entgelte der Auszubildenden, Praktikantinnen / Praktikanten und Schülerinnen / Schüler sollen um 150 € monatlich erhöht werden.
  • Die Laufzeit soll 12 Monate betragen.

2. Funktionszulagen / Zulagen

  • Alle gekündigten Zulagen sollen um 10 % erhöht werden.
  • Alle gekündigten Zulagen sollen künftig dynamisch im Umfang der Tabellenentgelte erhöht werden.
  • Den Beschäftigten soll eine Wahlmöglichkeit eingeräumt werden die Zulagen finanziell oder in Freizeit auszugleichen

3. Mitgliedervorteilsregelung

  • ver.di-Mitglieder sollen pro Jahr 2 Tage Zusatzurlaub erhalten.
  • Der Arbeitgeber soll den GUV-Fakulta-Beitrag übernehmen.

Die Erwartungen an den Arbeitgeber richten sich ferner auf:

  • Erhöhung der Nachtzuschläge auf 35 %
  • Zahlung der Nachtzuschläge ab 20:00 Uhr und ab der ersten Stunde
  • Bezahlung der erhöhten Arbeitszeit mit 50 %
  • Bewertung der Zeit der Rufbereitschaft mit 12,5 %
  • Berechnung der Sonn- und Feiertagszuschläge auf Grundlage des individuellen Stundenlohns
  • Erhöhung der Jahressonderzahlung für Auszubildende auf 90 %
  • Ausgleich der Mehrarbeit bei Auszubildenden ausschließlich in Freizeit
  • Wahlmöglichkeit der Beschäftigten alle Zulagen / Zuschläge finanziell oder in Freizeit auszugleichen.
  • Öffnungsklausel für landesbezirkliche Tarifverträge „Zulage regionale Besonderheiten“.

Der erste Verhandlungstermin ist für den 15. März 2018 vereinbart. Wir werden darüber berichten, allgemein und natürlich ganz exclusiv für unsere Mitglieder im Mitgliedernetz in der geschlossenen Gruppe „Soziale Berufe Aufwerten“ in der es eine Rubrik für das DRK gibt.

  • 1 / 3

Weiterlesen