drei.63

ASA wird proaktiv

Infoecke Betriebsrat

ASA wird proaktiv

Manchem Arbeitgeber ist es eine Herzensangelegenheit, die Gesundheit der Kolleg/innen zu schützen. Den meisten anderen nicht. Da dümpelt der Arbeitsschutzausschuss (ASA) im Windschatten der Chefetage. Ein unschuldiger Brief kann die Initiativkräfte anheizen:

An
Betriebsarzt, Sicherheitsfachkraft, Geschäftsführung

Sehr geehrte Damen und Herrn,

wir bearbeiten Klagen der Kolleginnen und Kollegen über steigende Belastungen an den Arbeitsplätzen. Wir sind dabei sicher nicht allein.

Bei der Durchsicht unserer Akten fiel uns auf: Keiner der Vorschläge zum Gesundheitsschutz, welche Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit gemäß ASiG § 9 Abs. 2 der Betriebsleitung vorlegten, liegt uns vor. Bitte überlassen Sie uns diese Vorschläge aus den vergangenen zwei Jahren in Kopie.

Ebenso fiel uns auf, dass uns durch den Arbeitgeber keine begründete Ablehnungen von Vorschlägen gemäß ASiG § 8 Abs. 3 in Abschrift zugestellt wurden. Daher unsere Frage an den Arbeitgeber: Wurden keine Vorschläge abgelehnt? Oder wurden Ihnen keine Vorschläge gemacht?

Für unsere Sitzung am ….. ab ….. Uhr zum Tagesordnungspunkt »Proaktiv im ASA – Handlungsbedarfe und Handlungsverantwortliche« lade ich Sie gemäß BetrVG § 29 Abs. 4 / BPersVG § 34 Abs. 4 / MVG § 25 / MAVO § 16 Abs. 6 bzw. 27 Abs. 1 / hinzu.

Mit freundlichen Grüßen …

-tob

www.schichtplanfibel.de

Die gesamte Zeitung als PDF zum Download.

Alle Ausgaben als PDF: Das drei-Archiv.