Eine für alle

Am 23. Januar haben 184 Beschäftigte aus 21 saarländischen Krankenhäusern gestreikt – stellvertretend für 184 Teams und damit 3.749 Kolleginnen und Kollegen. Ihre Forderung: Entlastung. Ihr Beschluss: großer Protesttag am 8. März. Ihre Hoffnung: Solidarität.

Vor wenigen Jahren hätte sich Sandra Kiefer-Schmidt das alles noch gar nicht vorstellen können. Seit 2002 arbeitet die 34-Jährige als Krankenpflegerin im Klinikum Saarbrücken. In die Gewerkschaft trat sie erst 2013 ein. Wegen des Rechtsschutzes, man weiß ja nie. Doch selbst aktiv zu werden, darüber hat sie nie nachgedacht. Bis jemand vom Betriebsrat sie ansprach, ob sie nicht Tarifberaterin werden möchte. Tarifberaterin? Das sind Kolleginnen und Kollegen, die ihre Teams bei Tarifverhandlungen informieren und vertreten. Weiterlesen

ver.di Kampagnen