Arztpraxis

Seminar MFA - Bericht 2015

Medizinische Fachangestellte

Seminar MFA - Bericht 2015

Medizinische Fachangestellte (MFA) bei einem Seminar 2015 ver.di Medizinische Fachangestellte (MFA) bei einem Seminar 2015

Vom 07.10 bis 11.10.2015 fand das jährliche ver.di-Seminar für medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte in Walsrode statt. Nach dem gemeinsamen Abendessen starteten wir unser Programm um 19.00 Uhr mit einer Einführungsrunde. Am Donnerstag diskutierten wir aktuelle Themen aus der Gesundheitspolitik mit Christian Becker (Referent). Zur Krankenhausreform und zum Pflegestärkungsgesetz II gab es viele interessierte Nachfragen und eine lebhafte Diskussion.

Im Anschluss stellte uns Delphine Pommier aus dem Bereich Berufspolitik weitere aktuelle Themen vor, so u.a. die Freihandelsabkommen TTIP und CETA, die Ergebnisse des ver.di-Bundeskongresses, die Novelle des Berufsbildungsgesetzes und die Ausbildungsreform der Pflegeberufe. Auch die Arbeitsgruppe Frauen- und Gleichstellungspolitik im Fachbereich sowie die Wege in die Prüfungsausschüsse der Medizinischen Berufe (MFA, ZFA…) fanden ein reges Interesse.

Am Freitag erläuterte Silvia Thimm (BGW) die Entstehung, Entwicklung und Funktion der Berufsgenossenschaft. Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die generelle Meldung und Dokumentation von Arbeitsunfällen wichtig ist, da sonst spätere Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden können. Ebenso wurde uns die Gefährdungsbeurteilung für Beschäftigte erläutert. Darüber hinaus wurde auf die Sozialwahl 2017 und die Regionalforen 2016 mit Fokus auf medizinische Einrichtungen hingewiesen.

Am Nachmittag haben wir uns in Arbeitsgruppen mit den Fortbildungsmöglichkeiten für MFA befasst, bei denen wir bestehende Angebote, Vergütungen und Finanzierungs- und Freistellungsmöglichkeiten diskutierten.

Oft müssen Fortbildungsmöglichkeiten von den MFA noch selbst getragen werden, die Einsatzmöglichkeiten sind zudem immer noch begrenzt. Die finanziellen Anreize sind sehr unterschiedlich und aus unserer Sicht zu niedrig.

Am nächsten Tag konnten wir anhand des Harvard-Verhandlungskonzeptes Fähigkeiten erwerben, um unsere Verhandlungsziele besser umzusetzen. Wir lernten, unsere Forderungen zu formulieren und uns ziel- und problemorientiert auf die Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber einzulassen.

In einem Rollenspiel haben wir uns vor Augen geführt, wie schwierig es ist, eine Verständigungsebene mit dem Arbeitgeber zu finden. Das Harvard-Konzept hat sich in der Rollenspielpraxis dabei als sehr hilfreich erwiesen, um die eigenen Forderungen besser zu vermitteln.

Daneben informierten wir uns über die aktuelle medizinische Versorgung von Flüchtlingen. Dabei wurde deutlich, dass die Hilfe gut koordiniert ist, allerdings von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern getragen wird. Bürokratische Hürden erschweren offizielle Hilfe oder machen diese sogar unmöglich.

Unser nächstes Seminar findet vom 12.10. bis 16.10 2016 in der ver.di-Bildungsstätte Berlin Wannsee statt. Geplante Themen sind Lobbyismus im Gesundheitswesen, Palliativversorgung, Flüchtlingsversorgung und Aktuelles aus der Gesundheitspolitik. Alle Kolleginnen aus dem medizinischen, zahnmedizinischen und tiermedizinischen Bereich sind herzlich willkommen.

Kontakt