Altenpflege

Eine Windel als Protest

Altenpflege

Eine Windel als Protest

Eine Windel und die Aufforderung, gegen das Bremische Wohn- und Betreuungsgesetz zu stimmen, bekamen die Abgeordneten der Bremer Bürgerschaft überreicht. Die Aktion stammte von aktiven Kolleginnen und Kollegen aus dem ver.di-Bezirk Bremen-Nordniedersachsen. In dem Schreiben hieß es: „Sollten Sie doch für das Bremische Wohn und Betreu­ungsgesetz in der vorgesehenen Form stimmen, möchten wir – die jetzigen Pflegekräfte, die unmittelbar von der Personalverordnung betroffen sind – Ihnen schon mal ein Pflegebasispaket zur Verfügung stellen. Bewahren Sie es gut auf! Sie werden es im Alter zur Selbstversor­gung benötigen. Mit dem von Ihnen mitbestimmten Personalschlüssel, werden die dann noch vorhandenen Pflegekräfte keine Zeit mehr für Ihre Bedürfnisse haben.“

Der Protest zeigte einen Teilerfolg! Der kritisierte Gesetzentwurf sah ursprünglich für den Nachtdienst eine Betreuungsquote von 1:50 vor und dass eine Pflegefachkraft im Tagesdienst mit zwei ungelernten Kolleg/innen für 30 pflegebedürftige Bewohner/innen zuständig sein kann. An der schlechten Tagdienst-Quote änderte sich zwar nichts mehr, aber immerhin konnte die Nacht­dienst-Quote auf 1:40 verbessert werden. Die rot-grüne Koalition stellte einen entsprechenden Änderungs­antrag. Das geht noch besser!

  • 1 / 3

Weiterlesen