drei.64

Spaltungsversuche zwecklos

Zwischenruf

Spaltungsversuche zwecklos

ver.di und der Marburger Bund wollen gemeinsam verhindern, dass Tarifverträge mit dem Gesetz zur Tarifeinheit verdrängt werden. Zwischenruf von Sylvia Bühler in der drei.64
Porträt Sylvia Bühler Astrid Sauermann Sylvia Bühler

Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen! Dieses Signal senden ver.di und der Marburger Bund mit ihrer Vereinbarung zur sogenannten Tarifeinheit. Beide Organisationen haben verabredetet, die mögliche Verdrängung von Tarifverträgen der anderen Gewerkschaft gemeinsam zu verhindern. Das Gesetz zur Tarifeinheit sieht vor, dass bei Tarifkollisionen im Betrieb nur der Vertrag der Gewerkschaft mit den meisten Mitgliedern gelten soll. Das lehnen wir ab. Einheit lässt sich nicht verordnen. Sie kommt zustande, wenn den Beschäftigten bewusst ist, dass sie gemeinsam mehr erreichen. Wenn alle Berufsgruppen im Gesundheits- und Sozialwesen gemeinsam an einem Strang ziehen, werden wir gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung durchsetzen. Dafür steht ver.di. Und das unterstützen auch die Ärztinnen und Ärzte, die sich in ver.di organisieren. 

ver.di und der Marburger Bund haben vereinbart, in alle Tarifverträge eine Klausel aufzunehmen, die die Verdrängung von Vereinbarungen der anderen Gewerkschaft ausschließt. Die Arbeitgeber sollen verpflichtet werden, keinen Antrag auf Feststellung der gewerkschaftlichen Mehrheit im Betrieb zu stellen. Es wäre auch absurd, wenn sich ausgerechnet Krankenhaus- und Pflegeheimbetreiber auf die Tarifeinheit berufen würden. Allerorts werden Tätigkeiten an Tochtergesellschaften ausgegliedert oder an billigere Fremdfirmen vergeben. Um Tarifverträge zu umgehen und Löhne zu drücken, setzen Arbeitgeber die ganzheitliche Versorgung und die gute Zusammenarbeit der Berufsgruppen aufs Spiel. Dagegen wehren wir uns mit aller Kraft. Statt uns spalten zu lassen, streiten wir im Interesse unserer Mitglieder für gute Tarifverträge.

Sylvia Bühler ist Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und leitet den Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen.

 

Die gesamte Zeitung als PDF zum Download.

Alle Ausgaben als PDF: Das drei-Archiv.

Newsletter

Immer auf dem aktuellen Stand: Der Newsletter des Fachbereichs Gesundheit und Soziale Dienste.